AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand 01.10.2012

1. Allgemeines
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Beziehungen zwischen der Medienproduktion und Vertrieb Genschow vertreten durch Martina Maas (nachfolgend MVG genannt) und den Besuchern (nachfolgend Kunde genannt) Ihrer Veranstaltungen. Das sind im Besonderen Erwerb und Verwendung der Eintrittskarten zu den Veranstaltungen, den Zutritt zu den Veranstaltungsstätten. Durch den Erwerb oder die Verwendung der Eintrittskarte akzeptiert der jeweilige Erwerber, bei Kindern der Erziehungsberechtigte, die Geltung dieser AGB.

2. Kartenreservierung und -bestellung
Karten können per Kontaktformular online bestellt werden. Der Kunde erhält dann eine schriftliche Bestätigung mit seiner Buchungsnummer zugesandt. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, wird der Kunde umgehend informiert. Ein Anspruch auf die bestellten Eintrittskarten besteht erst nach Bestätigung der Bestellung durch MVG. Mit der Bestellung kommt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312 b BGB zustande; ein Widerrufs- und Rückgaberecht besteht insoweit nicht. Kartenreservierungen müssen am Veranstaltungstag bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden. Danach besteht kein Anspruch mehr auf die Karten.

3. Veranstaltungskasse
Unsere Verkaufsstelle vor Ort für die Eintrittskarten befindet sich am Ticketbüro der Primus-Linie, Mainkai/Eiserner Steg am Veranstaltungstag von 10.00 bis 15.00 Uhr. Bezahlung ist nur in Bar möglich. Der Kunde hat unmittelbar beim Kauf die Richtigkeit der gekauften Eintrittskarten und des Wechselgeldes zu überprüfen. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden.

4. Rückgabe, Stornierung und Umtausch von Karten
MVG ist nicht verpflichtet verkaufte Karten zurückzunehmen. Für nicht besuchte Veranstaltungen wird kein Ersatz geleistet bzw. besteht kein Anspruch auf Erstattung. Programmänderungen berechtigen nicht zur Rückgabe oder zum Umtausch der Karten.

5.Garderobe
Für Garderobe wird keine Haftung übernommen.

6. Sonstige Bestimmungen
Der Zugang zu den Spielstätten ist unabhängig vom Alter grundsätzlich nur mit einer gültigen Eintrittskarte gestattet. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn Anlass zu der Befürchtung besteht, dass der Betroffene den Vorstellungsablauf oder den allge-meinen Geschäftsbetrieb stört oder andere Kunden belästigt werden. Kunden können aus der Veranstaltung verwiesen werden, wenn Sie diese stören, andere belästigen. Eine Erstattung der Eintrittskarten erfolgt in diesen Fällen nicht. Der Aufenthalt in den Vorverkaufsstellen und Veranstaltungsorten erfolgt auf eigene Gefahr.

7. Datenschutz
MVG ist berechtigt, die im Zusammenhang mit der Geschäftsabwicklung erhaltenen Daten des Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzes zu bearbeiten und zu speichern. Diese Daten werden von uns entsprechend vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

8. Schadensersatz
MVG übernimmt keinerlei Haftung, bzw. leistet keinerlei Schadensersatz für Sach-und Körperschäden jeglicher Art, sofern sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungshilfe nicht grob vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Es gelten die gesetzlichen Haftungsbestimmungen

9. Gerichtsstand
Das Vertragsverhältnis und diese AGB unterliegen ausschließlich dem deutschen Recht. Ist der Vertragspartner Kaufmann im Sinne des HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, oder hat er seinen allgemeinen Gerichtsstand außerhalb von Deutschland, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Auseinandersetzungen aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Berlin.

10. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.